Umweltaktion im Luxad

710.000 Einweg-Plastiktüten täglich. Eine gewaltige Zahl alleine für Berlin. Das macht gut 30.000 Plastiktüten pro Stunde. Und genau darum geht es beim Rekordversuch: 30.000 Plastiktüten bilden eine 9 Kilometer lange Kette, die am 20. September 2014 auf dem Tempelhofer Feld gespannt werden soll. Und dazu braucht der Veranstalter jede Menge Plastiktüten.

Im Luxad ist eine der Sammelstellen für Kunststoff-Tragetaschen mit mindestens 35x45cm Größe. Ab 10 Kunststoff-Einwegtüten gibt es eine schicke Kampagnen-Tragetasche „Plastiktüte war gestern“.

Umweltaktion

Gesucht werden alle Arten von Kunststoff-Tragetasche aus

  • Polyethylen (LDPE oder HDPE)
  • biologisch abbaubaren Kunststoffen (z.B. PLA)
  • nachwachsenden Rohstoffen (z.B. Zuckerrohr)
  • Polyethylen mit hohen Recyclinganteilen (Blauer Umweltengel)

mit mindestens 35×45 cm Größe.

Mit dem Rahmenladen und den Bilderrahmen aus recyceltem Holz habe ich zwar zwangsläufig mit Recycling zu tun. Aber auch als Fotograf fällt die zunehmende Verschmutzung der Umwelt auf. Plastiktüten hier und Plastiktüten da. Laut den Fakten zur Aktion werden manche Tüten nur ein einziges Mal verwendet und das für micht einmal 25 Minuten. In der Umwelt braucht es dagegen 400 Jahre, bis die Plastiktüten annähernd zersetzt sind. Eine traurige Bilanz und man kann nur den Kopf schütteln, wenn man sieht, was alles in Kunststoffen eingepackt ist.

Also, eine Aktion gegen Plastik ist eine gute Aktion und Luxad ist dabei.